Dr. med. Oliver Schwartz Hermann-Balk-Str. 137 . 22147 Hamburg
Tel.: 040 - 644 44 55 . www.dr-schwartz.de

Neuregelung Krebsvorsorge


Anpassung der Vorsorgeuntersuchungen für gesetzlich Versicherte

ab 01. Januar 2020

 

 

Liebe Patientinnen,

Der Gemeinsame Bundesausschuss hat eine Neuregelung der Krebsvorsorge für Frauen ab dem Jahr 2020 beschlossen, über die wir Sie informieren möchten.

Hintergrund

Die Erkenntnisse über den Zusammenhang von Humanen Papillomviren (HPV) und der Entstehung von Gebärmutterhalskrebs sowie die seit einiger Zeit durchgeführten Impfungen werden berücksichtigt. Bisher wurden mit Hilfe des sogenannten PAP-Abstriches die Zellen der Gebärmutter jährlich auf Veränderungen untersucht, um frühzeitig eine Entwicklung von Krebs festzustellen und zu behandeln.

Was ändert sich für Sie?

  • Frauen zwischen 20 und 34 Jahren haben nach wie vor Anspruch auf eine jährliche Untersuchung mit PAP-Abstrich. Zusätzlich kann bei Bedarf ein Test auf HPV durchgeführt werden.
  • Ab dem 35. Lebensjahr wird ein PAP-Abstrich von der gesetzlichen Krankenversicherung nur noch alle 3 Jahre übernommen und mit einem Test auf HPV kombiniert.
  • Alle fünf Jahre informiert Sie Ihre Krankenkasse über dieses Angebot.

Der Anspruch auf eine jährliche Vorsorgeuntersuchung von Brust, Eierstöcken und Gebärmutter bleibt im bisherigen Umfang bestehen.

 

Unser Angebot

  • Wir führen die Vorsorge entsprechend der Richtlinien des gemeinsamen bundesausschuss durch.
  • Auf Wunsch erinnern wir Sie über anstehende Vorsorgen.
  • Wenn Sie weiterhin eine jährliche PAP Untersuchung wünschen, ist dies möglich, aber als Individuelle Gesundheitsleistung zu bezahlen.

Bei Fragen zu den veränderten Vorsorgerichtlinien beraten wir Sie auch gerne persönlich in der Praxis.

Untersuchungen ab Januar 2020:

 20 - 34 Jahre

 

Generell: Anamnese mit Fragen nach Veränderungen und Beschwerden und ggf. darauf aufbauend weiterführende Diagnostik.

 

Gebärmutterhalskrebs

  • Inspektion und Tastuntersuchung
  • Untersuchung Zellveränderungen - Abstrich vom Gebärmutterhals (PAP-Abstrich oder ThinPrep), bei individueller Indikation zusätzlich HPV-Test
  • Chlamydienuntersuchung (Kostenübernahme nur bis zum 25. Lebensjahr)

Brustkrebs

  • Bis 20 Jahre: Keine Vorsorgeuntersuchungen von den gesetzlichen Kassen vorgesehen
  • Ab 30 Jahre: Abtasten der Brust
  • Bei Indikation: Mammographie

Darmkrebs

  • Keine generelle Vorsorgeuntersuchung erforderlich
  • Weiterführende Diagnostik nur bei individueller Indikation

Erweiterte Untersuchungen

Für gesetzliche Versicherte als IGeL-Leistung kostenpflichtig, für Privatversicherte in der Regel Übernahme im Rahmen des bestehenden Versicherungsschutzes

  • HPV-Test
  • Ultraschall vom inneren Genital

 

  35 - 49 Jahre
 

Generell: Anamnese mit Fragen nach Veränderungen und Beschwerden und ggf. darauf aufbauend weiterführende Diagnostik.

Gebärmutterhalskrebs

  • Inspektion und Tastuntersuchung des Muttermundes
  • Untersuchung Zellveränderungen - Abstrich vom Gebärmutterhals (PAP-Abstrich oder ThinPrep) und HPV-Test (alle 3 Jahre)

Brustkrebs

  • Abtasten der Brust
  • Bei Indikation: Mammographie

Darmkrebs

  • Keine generelle Vorsorgeuntersuchung erforderlich
  • Weiterführende Diagnostik nur bei individueller Indikation

Erweiterte Untersuchungen

Für gesetzliche Versicherte als IGeL-Leistung kostenpflichtig, für Privatversicherte in der Regel Übernahme im Rahmen des Versicherungsschutzes

  • HPV-Test / PAP-Abstrich / ThinPrep (bei Testintervall < 3 Jahre)
  • Ultraschall vom inneren Genital
  • Bei familiärer Belastung: Test auf Blut im Stuhl
  • Blasenkrebstest NMP-22 (ab 40. Lebensjahr)

 

  50 - 54 Jahre
 

Generell: Anamnese mit Fragen nach Veränderungen und Beschwerden und ggf. darauf aufbauend weiterführende Diagnostik.

Gebärmutterhalskrebs

  • Inspektion und Tastuntersuchung des Muttermundes
  • Rektale Untersuchung (auf Wunsch)
  • Untersuchung Zellveränderungen - Abstrich vom Gebärmutterhals (PAP-Abstrich oder ThinPrep) und HPV-Test (alle 3 Jahre)

Brustkrebs

  • Abtasten der Brust
  • Beginn Mammographie-Screening (alle 2 Jahre)

Darmkrebs

  • Immunologischer Stuhltest (Test auf Blut im Stuhl)

Erweiterte Untersuchungen

Für gesetzliche Versicherte als IGeL-Leistung kostenpflichtig, für Privatversicherte in der Regel Übernahme im Rahmen des Versicherungsschutzes

  • HPV-Test / PAP-Abstrich / ThinPrep (bei Testintervall < 3 Jahre)
  • Ultraschall vom inneren Genital
  • Blasenkrebstest NMP-22

 

  Ab 55 Jahre

 

Generell: Anamnese mit Fragen nach Veränderungen und Beschwerden und ggf. darauf aufbauend weiterführende Diagnostik.

Gebärmutterhalskrebs

  • Inspektion und Tastuntersuchung des Muttermundes
  • Rektale Untersuchung (auf Wunsch)
  • Untersuchung Zellveränderungen - Abstrich vom Gebärmutterhals (PAP-Abstrich) und HPV-Test

Brustkrebs

  • Abtasten der Brust
  • Mammographie-Screening (alle 2 Jahre) bis zum 70. Lebensjahr

Darmkrebs

  • Immunologischer Stuhltest (Test auf Blut im Stuhl) alle 2 Jahre
  • Darmspiegelung empfohlen (beim Gastroenterologen) alle 10 Jahre

Erweiterte Untersuchungen

Für gesetzliche Versicherte als IGeL-Leistung kostenpflichtig, für Privatversicherte in der Regel Übernahme im Rahmen des Versicherungsschutzes

  • HPV-Test / PAP-Abstrich (bei Testintervall < 3 Jahre)
  • Ultraschall vom inneren Genital
  • Blasenkrebstest NMP-22
  • Zusätzlicher Stuhltest (jährlich)

 



Dr. med. Oliver Schwartz Frauenheilkunde und Geburtshilfe